EM Biathle/Triathle in Weiden in der Oberpfalz

Im Zeitraum vom 27.-29.7. 2018 nahmen Mira Pazic und Jana Pazic an der EM im Biathle/Triathle in Weiden in der Oberpfalz teil.

Die beiden konnten von Dienstag bis Freitag mit dem Englischen Team, die mit 160 Athleten angereist waren, trainieren.
Sowohl der englische Cheftrainer, wie auch der Schießtrainer arbeiten an der Schule, an der Mira in England war, so dass sie viele der Athleten kannte.

Mira hat im Einzel am U17 Triathle und an der U19 Staffel Biathle und Triathle teilgenommen.
U19 deshalb, da es nur einen deutschen U17 Jungen gab, der jedoch mit dem besserplatzierten Mädchen der DM gestartet ist.

Im Gegensatz zur DM war hier Freiwasserschwimmen angesagt.

Zuerst war Samstag Mittag Triathle Einzel ( je 4 x Schießen, 50 m Schwimmen, 600m Laufen). Das ist nicht so gut gelaufen, Mira ist nicht richtig reingekommen, hat nur mittelprächtig geschossen und ist auf einem 11 Platz gelandet. Da hat sich zum einen ein bisschen die mangelnde Erfahrung, aber auch die Auswirkungen professionellen Triathle Trainings bei den anderen Nationen wieEngland, Russland und Tschechien gezeigt.
Abends war Tirathle Staffel, dass heißt zuerst startet das Mädchen mit je 2x Schießen, 50m schwimmen und 800 m Laufen. Die U19 in einem Feld mit Junioren und Senioren gestartet und Mira war deutlich besser als vormittags ist gut gelaufen und hat schnell geschossen und hat als 2. der U19 gewechselt. Insgesamt haben sie sich dann mit 3 Sekunden Rückstand auf Platz 2 die Bronzemedaille gesichert.
Dafür, dass Mira´s Partner auch gerade erst 16 war, haben sie sich wirklich gut geschlagen. Nach der Papierform hätten sie eigentlich das Schlusslicht geben müssen.

Am Sonntag war dann Biathle Staffel.
Das heißt zuerst muss das Mädchen 800m Laufen, 100m Schwimmen, 800m laufen, dann der Junge dieselbe Distanz. Auch hier war wieder ein Start mit den Junioren und Senioren. Obwohl oder gerade weil sie wussten, dass sie im schlimmsten Fall Zweiter ihrer Altersklasse werden konnten, haben sie richtig losgelegt, Mira hat sowohl beim Laufen als auch beim Schwimmen andere Athletinnen überholt.  Sie sind als 6. ( von 15 ) insgesamt ins Ziel gekommen und haben Gold U19 geholt. Miras Partner musste u.a. gegen Tomas und David Svoboda Laufen; letzterer war Europameister und Olympiasieger 2012 in Modernen Fünfkampf. Da waren die ersten Plätze weg, obwohl u.a. auch Mira vor den tschechischen Damen übergeben hatte. Das war echt beeindruckend, da David auch im Freiwasser noch unter 1 min schwimmt und die meisten Jungen und Männer schon auf der ersten Runde vor dem Schwimmen trotz mehrerer 100m Rückstand eingeholt hatte.

Dafür, dass man zunächst nur fahren wollten, damit Mira ihre englischen Trainer und Trainingskameraden wiedersieht, war es doch eine gute Entscheidung auch teilzunehmen.