Nach 2:0 Satzführung doch noch verloren

Der Punktgewinn (2:3-Niederlage) gegen Aufstiegsaspirant Düren dürfte für die Volleyballer am Ende zu wenig sein, um den Klassenerhalt in der Oberliga doch noch auf direktem Wege zu schaffen. Dabei lagen die Bergischen in Düren bereits mit 2:0-Sätzen in Front und sahen wie die sicheren Sieger aus. Leider boten die Sätze drei bis fünf dann ein Spiegelbild der gesamten Saison. Der SV Bayer geriet jeweils schnell in Rückstand, kämfte allerdings weiterhin aufopferungsvoll. Am Ende kam kein weiterer Satzgewinn hinzu, so dass es bei dem einem Punkt blieb. Die Wuppertaler rangieren weiterhin auf dem Relegationsplatz.

Das erste von zwei Endspielen um den Klassenerhalt wartet in Düren

Das erste von zwei Endspielen um den Klassenerhalt wartet am Sonntag (17 Uhr) auf die Oberliga-Volleyballer des SV Bayer. Allerdings ist die Auswärtsaufgabe in Düren keine leichte. Die Dürener sind Tabellendritter und dürfen sich noch Hoffnungen auf den Aufstiegs-Relegationsplatz machen. Den Abstiegs-Relegationsplatz belegen derzeit die Wuppertaler. Bereits am Samstag treffen mit Hürth und Essen die beiden Teams aufeinander, die der SV Bayer im Kampf um den direkten Klassenerhalt noch abfangen könnte (beide Mannschaften haben zwei Punkte mehr auf dem Konto). Mit einem Sieg würden die Bergischen am Verlierer dieser Partie vorbeiziehen.

Es führt kaum noch ein Weg an der Relegation vorbei

Die Volleyball-Oberliga-Herren des SV Bayer haben ihren Teil, um den Klassenerhalt doch noch auf direktem Wege zu schaffen, mit dem 3:1-Sieg gegen Duisburg erfüllt. Doch leider spielte die Konkurrenz nicht mit, so dass die Wuppertaler weiterhin auf dem Relegationsplatz stehen. Bei noch zwei ausstehenden Partien müssten zwei Punkte Rückstand aufgeholt werden. Allerdings hat der SV Bayer auch lediglich zwei Punkte Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz. Für die 1. Damenmannschaft (Verbandsliga) und die 2. Herrenmannschaft (Landesliga) ist es nicht mehr ganz so spannend. Beiden Teams gelang jeweils als Aufsteiger der vorzeitige Klassenerhalt.

Samstag der SV-Bayer – Sonntag die Bundesliga

Auf ein spannendes Wochenende dürfen sich Volleyball-Fans freuen. Am Samstag (18 Uhr) treffen die Oberliga-Herren des SV Bayer im Kellerduell auf den Tabellenletzten aus Duisburg. Hier sind drei Punkte Pflicht. Bereits drei Stunden zuvor steigt in der Damen-Verbandsliga das Derby zwischen dem SV Bayer und DT Ronsdorf. Und am Sonntag (16 Uhr) ist dann zum letzten Mal in dieser Saison die Herren-Bundesliga zu Gast. Die Bergischen Volleys treffen auf den TV Rottenburg und möchten endlich den ersten Saisonsieg einfahren.

Die Nerven im Tiebreack-Krimi behalten

Die Oberliga-Volleyballer des SV Bayer haben im Kellerduell mit Humann Essen III Nervenstärke bewiesen. Dank des hart erkämpftes 3:2 (21:25; 25:20; 25:23; 13:25; 15:12)-Erfolges schoben sich die Wuppertaler wieder auf den drittletzten Tabellenplatz vor. Eine 1:3-Niederlage gab es für die Verbandsliga-Damen in Neuss. Der Aufsteiger dürfte nun keine Chance mehr haben auf den Aufstiegsrelegationsplatz haben.

 

Volleyball: Zum Aufstieg geblockt

Kreisliga A. Am Wochenende startet der Spielbetrieb in den Nachwuchs-Fußballligen. Der SV Bayer Wuppertal ist mit insgesamt 15 Mannschaften (Jungen und Mädchen) in allen Altersklassen (Bambini bis A-Jugend) vertreten. Das Aushängeschild ist die männliche C-Jugend, die das dritte Jahr in Folge in der Niederrheinliga um Punkte kämpft. Beide B-Jugend-Teams spielen ebenso in der Leistungsklasse wie die A- und D-Jugend. Alle drei Mädchen-Mannschaften sowie die die weiteren Teams aus dem männlichen Nachwuchsbereich treten in der Kreisklasse ab.